Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback





http://myblog.de/nachhaltigkeit2014

Gratis bloggen bei
myblog.de





Gästebuch

Name
Email
Website


Werbung


Max
( -/- )
31.10.14 20:51
Wir müssen von der Wegwerfgesellschaft wegkommen!
Während unserer Kindheit lernen wir, dass wir Nichts wegwerfen sollen. In der Schule lernen wir, dass unsere Umwelt in Gefahr ist. Auch erfahren wir, dass unser Planet nicht unbegrenzt Rohstoffe bereit hält, wir aber die Vorhandenen immer intensiver fördern, um unseren stetig steigenden Konsum zu nähren.
Beginnen wir eine Ausbildung oder bewerben wir uns für eine Arbeitsstelle wird darauf hingewiesen, dass wir unsere Arbeitskraft für die Produktion von noch mehr Waren zur Verfügung stellen sollen.
Lebenslang hören wir nur: „Fertige und verkaufe billige Waren – Wir müssen den Umsatz steigern!“
Die Qualität ist meistens schlecht, der Gewinn der Konzerne wächst und wächst. Alles dreht sich heute um den Profit. Der einzelne Mensch wird nur noch als Arbeitskraft und Käufer gebraucht. Er erhält meist minderwertige Geräte, welche nach kurzem Gebrauch kaputt sind und weggeworfen werden müssen.
Wir Menschen sind ein Leben lang damit beschäftigt, minderwertige Produkte herzustellen, sie zu verkaufen, sie kurz zu nutzen und sie anschließend zu einem großen Müllberg zu stapeln! Was werden unsere Nachkommen dazu sagen?
Wenn sich an unserer Wirtschaftsweise nicht ändert, werden wir bald keine Rohstoffe mehr haben!
Wir sollten unsere Einstellung zu unseren Dingen, die wir brauchen, überdenken. Wir sollten uns engagieren und müssen den Konzernen unsere Meinung sagen und auf die globale Sackgasse aufmerksam machen. Ich denke, ihr seid auf dem richtigen Weg, mal dem Menschen den Spiegel vorzuhalten und auf die globale Schieflage hinzuweisen!
Nur durch ein schnelles und nachhaltiges Umdenken können wir den Rohstoffverbrauch senken und haben wieder mehr Zeit, uns mit wichtigen Dingen zu beschäftigen – nämlich mal Produkte zu entwickeln, die lange halten und aus wiederverwerteten Rohstoffen bestehen. Einige gute Ansätze gibt es ja bereits. Sie auszubauen müsste in unser aller Interesse liegen!



Verena
( -/- )
30.10.14 21:50
Ich lasse mir das Surfen und Telefonieren nicht vermießen. Heute sind Smartphones und Laptops Alltagsgegenstände, die jeder nach Lust und Laune nutzen kann. Sie sind ein Teil meines Lebens. Früher gab es kein Internet und keine Handys. Wenn man sich einen Fernseher kaufen konnte, war das schon ein Ereignis. Und es gab nur wenige öffentliche Programme.
Waren die Menschen damals glücklicher? Ich denke nicht!
Ich glaube an den Fortschritt und möchte mich ständig weiterentwickeln. Ich möchte mich von der Werbung inspirieren lassen und kaufe gerne angesagte, neue Dinge. Auch finde ich es gut, dass es im Internet soviel Neues zu entdecken gibt. Ich lasse mich überraschen, welche neuen Geräte morgen bereits zu unserem Alltag gehören. Unsere heutige Kommunikationsgesellschaft würde ohne Elektronik gar nicht da sein. Ich kann immer und überall online sein, kann Freunde auf der ganzen Welt kennenlernen und erhalte rund um die Uhr Informationen über weltweite Ereignisse. Was für ein Fortschritt zu früher!
Ich sehe es schon ein, dass mein Konsum auch Probleme verursacht. Aber mal unter uns gesagt, ohne meinen Konsum hätten viele Menschen keine Arbeitsmöglichkeit und wir würden uns auf einem Entwicklungsniveau wie vor 100 Jahren befinden.
Diese Schwarzmalerei nerft! Es wird immer Leute geben, die behaupten, früher war alles besser und heute beuten wir die Menschen in den armen Ländern aus! Stimmt das wirklich? Überall in der Welt können sich die Leute gebrauchte Handys, Fernseher, etc. kaufen und profitieren vom Fortschritt.
Ich denke, dass die Geräte vielfätig genutzt werden und die armen Menschen auch von meinem Konsum profitieren können. Denn irgendwann findet auch mein Smartphone einen neuen Besitzer auf Ebay!







Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung