Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback





http://myblog.de/nachhaltigkeit2014

Gratis bloggen bei
myblog.de





Standbild zum Thema Nachhaltigkeit und Handyverkauf
  1. Wer ist eigentlich alles beteiligt, wenn es um Probleme der Nachhaltigkeit geht?
  2. Welche Beziehungen haben die Beteiligten untereinander?
  3. Wer hat Einfluss auf wen?

Um diese Fragen besser zu verstehen und Antworten zu finden, haben wir ein Standbild gebaut und damit das Thema Nachhaltigkeit und Handyverkauf näher betrachtet.

Das Ergebnis findet Ihr auf diesem Foto:

 

1.11.14 14:31


Wir haben in der Schule den Film "Sklavenarbeit  für den Fortschritt" gesehen und uns so  dem Thema  Nachhaltigkeit genähert. Der Film zeigte uns sehr deutlich, unter welchen Arbeitsbedingungen  die Rohstoffe abgebaut werden, die wir für unsere Wohlstandsprodukte (z.B. Handy, Fernseher, Laptop, Waschmaschine) unbedingt benötigen. Die Arbeiter in den Minen von Bolivien und im Kongo arbeiten unter miserablen  Bedingungen und häufig unter Lebensgefahr. Dabei bleiben sie dennoch Arm ohne Perspektive. Darüber hinaus wurde sehr deutlich geschildert, dass die Umwelt durch unser mangelhaftes Recyclingverhalten zusätzlich belastet wird, giftige Substanzen Erdreich und Gewässer verderben, giftige Gase die Gesundheit vieler Menschen gefährden. 

Zunächst schienen die Probleme weit weg, jedoch haben wir versucht uns in einem Standbild in die Situation von den Leuten zu versetzen, die bei der Produktion unserer Geräte eine Rolle spielen. Wir kamen zu dem Entschluss, dass wir als hoffentlich verantwortungsbewusste Konsumenten mit unserem Kaufverhalten diese Prozesse beeinflussen können.

Wir sind die Nutznießer. Billige Rohstoffe bedeuten für uns billige Computer oder Handys. Für uns als Konsumenten ist das ganze ja sehr komfortabel. Und tatsächlich scheint es so, dass man als Einzelner kaum etwas bewirken kann. In unserer Klasse haben wir Möglichkeiten herausgearbeitet und Ideen zusammengetragen, was wir als Konsumenten konkret tun können, um die Nachhaltigkeit in unserer stark elektronisch beeinflussten Welt zu berücksichtigen.

Wir haben uns gedacht, das wir die Möglichkeiten auf diesem Block veröffentlichen um zu erfahren, wie ein Teil  unserer Bevölkerung  zu den Möglichkeiten steht, um sich insgesamt „Nachhaltiger“ zu verhalten. Was findet ihr realistisch  umzusetzen? Wo seht ihr bei der Umsetzung die größten Probleme? Sind wir als Verbraucher wirklich nicht in der Position, die Produktionsketten für unseren Wohlstand zu mehr Nachhaltigkeit zu bewegen und die Lebenssituation von Millionen Menschen am anderen Ende der Welt positiv zu beeinflussen?

Unsere Handlungsmöglichkeiten:

1.      Wenn wir besser auf unsere Geräte, insbesondere dem Handy aufpassen, sind neue Geräte oft nicht so schnell notwendig, kleine Reparaturen reichen oftmals aus.

2.      Wir sollten konsequent Informationen über die Produktion des Gerätes einfordern. So wären die Hersteller dazu gezwungen, für Transparenz in Bezug auf die Herstellung  des Gerätes zu sorgen und wir könnten diese Informationen beim Kauf berücksichtigen

3.      Wir deutsche kaufen in etwa 2 Millionen Tonnen neue Elektrogeräte pro Jahr. Dabei geht es oft nur um „Modeerscheinungen“. Wir sollten mehr darauf achten, auch gebrauchte Geräte zu verwenden, bis sie nicht mehr funktionieren

4.      Viele Geräte landen an Orten, wo sie nicht Umweltgerecht wiederverwertet werden können. Daher ist es notwendig sicher zu stellen, wo die Geräte nach dem Gebrauch entsorgt werden können. Eine gute Möglichkeit um mehr Verbindlichkeit zu zeigen, wäre die Erhebung eines Pfandes den man zurückbekommt, wenn das Altgerät zur Sammelstelle oder zum Hersteller gebracht wird.

5.      Wir sollten nur Geräte verwenden, die aus austauschbaren Bauteilen bestehen. So besteht die Möglichkeit, nur das defekte Bauteil zu tauschen ohne gleich ein Neues zu kaufen

6.      Am Ende sollte man sich immer die Frage stellen: Brauche ich das Produkt eigentlich wirklich? Habe ich Verwendung für 3 Handys oder 2 Laptops?

Sind diese Dinge in der Umsetzung so unrealistisch? Warum übernehmen wir nicht die Verantwortung und genießen den Wohlstand auf Kosten von anderen?

Wir bitten um zahlreiche, kontroverse Kommentare

26.10.14 21:36





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung